Größter Erfolg in der Vereinsgeschichte

TTVZ holt die Meisterschaft in der Kreisliga A1

Die 1. Mannschaft des TTVZ konnte bei einem Doppelspieltag die Meisterschaft in der Kreisliga A1 perfekt machen und den Aufstieg in die Bezirksklasse und gleichzeitig den größten Erfolg in der noch jungen Vereinsgeschichte feiern.

TTVZ – TTC Sulgen II    9:1

Im vorletzten Punktspiel hatte man die Schramberger Vorstädter zu Gast, die mit einer schlagkräftigen Truppe antraten; der Gastgeber musste auf Eberhard Mahler verzichten, hier sprang Jürgen Sträter in die Bresche. Und der Gastgeber legte einen Traumstart hin, denn alle 3 Eingangsdoppel konnten durch Simon Schrödl/Zoltan Hak (3:0 gegen Eschle/Deiwald), Andreas Sauter/Mino Leotta (3:0 gegen A.Rothfuß/T.Rothfuß) und Bertram Müller/Jürgen Sträter (3:2 gegen Ostojic/Bellgardt) erfolgreich gestaltet und eine 3:0-Führung vorgelegt werden. Und der Gastgeber spielte sich in einen Rausch, denn die folgenden Einzelspiele gingen durch Simon Schrödl (3:1 gegen Ostojic), Zoltan Hak (3:0 gegen Eschle), Andreas Sauter (3:0 gegen Deiweald), Bertram Müller (3:1 gegen Bellgardt) und Mino Leotta (3:0 gegen T.Rothfuß) an den Gastgeber und es stand 8:0. Dann gab es am hinteren Paarkreuz den Ehrenpunkt für den Gast aus Sulgen zum 8:1. Simon Schrödl (3:0 gegen Eschle) machte am vorderen Paarkreuz den Deckel drauf und revanchierte sich bei seinem Gegenspieler für die Vorrundenniederlage.

Mit diesem Erfolg hatte man den letzten Gegner TTC.Rottweil III auf Abstand gehalten und konnte in den „Showdown“ gehen.

Die Meistermannschaft (v.l.n.r.): Simon Schrödl, Bertram Müller, Andreas Sauter, Zoltan Hak, Jürgen Sträter, Eberhard Mahler, Damiano Leotta

TTVZ – TTC.Rottweil III    8:8

Das entscheidende Spiel gegen den Lokalrivalen aus der Kreisstadt wurde zu einem Krimi bis zum letzten Ballwechsel. In Bestbesetzung legte man aus den Eingangsdoppeln eine 2:1-Führung vor, für die Simon Schrödl/Zoltan Hak (3:1 gegen Riess/Angster) und Bertram Müller/Eberhard Mahler (3:2 gegen Schubnell/Friede) erfolgreich waren, während sich Andreas Sauter/Mino Leotta (2:3 gegen Schiattarella/Storz)

Weiterlesen

Die Vorrunde ist vorbei. Licht und Schatten…

Die Vorrunde ist geschafft. Corona scheint uns diesmal keinen Strich durch die Rechnung zu machen. Die Rückrunde kann also kommen. Wir sind auf jeden Fall gespannt was ab Ende Januar noch so kommt!

Wie auch schon in der letzten Saison spielt unsere Erste vorne mit. Die Vorrunde wurde Punktgleich mit dem Erstplatzierten auf dem Relegationsplatz (2. Platz) abgeschlossen. Im direkten Vergleich hatten wir den Rosenfeld sogar geschlagen. Trotzdem weist der Konkurrent mehr gewonnene Spiele auf und steht somit unbestritten knapp vor uns.

Unsere Zweite – der Vorjahresmeister, Vorjahres-Vizepokalsieger – liegt diesmal komplett abgeschlagen auf dem letzten Platz. Ersatzgeschwächt soll es diesmal wohl einfach nicht sein. Für die Rückrunde wird zumindest ein Sieg zur Ehrerhaltung eingeplant 😉

Die Senioren bisher auch eher unerfolgreich dümpeln auf dem vorletzten Platz dahin. Da geht noch mehr Jungs.

so siehts aus!

Hier findet ihr die interaktive Tabelle zu allen Mannschaften. Stalkt unsere Statistiken!

https://www.mytischtennis.de/clicktt/TTBW/22-23/verein/09017/TTV-Zimmern/mannschaften/

Reserve verpasst knapp das Double

Bezirkspokal Herren-D:

Die Reserve des TTVZ hat nach dem Gewinn der Meisterschaft in den Kreisklassen 1 und 2 den Gewinn des Bezirkspokals knapp verpasst und musste sich erst im Finale geschlagen geben. Ein Manko war, dass man an diesem Tag nicht in Bestbesetzung antreten konnte, aber trotzdem mit einer starken Mannschaftsleistung aufwartete. 

Bertram Müller (links) und Timo Simons (rechts) beim einspielen

Halbfinale: TTVZ II – TTC.Wurmlingen II 4:2

Die Auslosung ergab als Halbfinalgegner den Vizemeister der Kreisliga C2, den TTC.Wurmlingen II. Bertram Müller (1:3 gegen Cabarth) unterlag zunächst zum 0:1, Andreas Sauter (3:1 gegen Mundt) sorgte anschließend für den 1:1-Ausgleich, Timo Simons (0:3 gegen Matz) musste sich dann zum 1:2 geschlagen geben. Das folgende Doppel konnte durch Andreas Sauter/Bertram Müller (3:2 gegen Cabarth/Mundt) zum 2:2-Ausgleich positiv gestaltet werden. In den folgenden Einzelspielen ließen Andreas Sauter (3:1 gegen Cabarth) und Bertram Müller (3:0 gegen Matz) nichts mehr anbrennen und mit dem 4:2-Erfolg stand der TTVZ II erstmals im Pokalfinale.

v.l.n.r. Bertram Müller, Andreas Sauter, Timo Simons

Finale: TTVZ II – TTC.Deilingen 1:4

Im Finale wartete der Kreisliga B2-Vertreter (Tabellendritter) TTC.Deilingen auf die Zimmerner Cracks, die nochmals eine andere Hausnummer darstellten. Bertram Müller (2:3 gegen Geiger) lieferte dem Deilinger Spitzenspieler gleich ein Duell auf Augenhöhe, unterlag aber denkbar knapp zum 0:1. Andreas Sauter (3:2 gegen Nedelcia) nährte die Zimmerner Hoffnungen mit seinem Erfolg zum 1:1-Ausgleich. Timo Simons (0:3 gegen Pfenning) wehrte sich zwar nach Kräften, musste sich aber in drei knappen Sätzen zum 1:2 geschlagen geben. Als dann auch noch das Doppel mit Andreas Sauter/Bertram Müller (0:3 gegen Geiger/Nedelcia) zum 1:3 an Deilingen ging, war die Vorentscheidung gefallen. Im folgenden Spitzeneinzel musste Andreas Sauter (0:3 gegen Geiger) die Spielstärke seine Gegners anerkennen und so ging der Pokalsieg mehr als verdient an den TTC.Deilingen. Trotzdem war man in diesem Finale nicht chancenlos und beendete eine sehr erfolgreiche Saison mit dem Gewinn der Meisterschaft und dem Vize-Pokal-Titel. 

Für den TTVZ II kamen in dieser Saison zum Einsatz: Andreas Sauter/Bertram Müller/Markus Staiger/Jürgen Sträter/Uwe Gwinner/Jörn Eisenhuth/Claudius Ober/Timo Simons/Frank Mager.

Reserve sichert sich Meisterschaft in der Kreisklasse

Klarer Erfolg im Finalspiel des TTVZ II

Die Reserve des TTVZ hatte sich für das Finalturnier der Kreisklassen 1 und 2 in Vöhringen qualifiziert und traf im Halbfinale auf den TTC Schwenningen. Da Schwenningen keine Mannschaft zusammenbekam, erreichte man kampflos das Finale. Ebenso erging es dem TSV Endingen II, der vergeblich auf seinen Gegner TSV Böhringen wartete. Somit trafen im Finale der TTVZ und der TSV Endingen II, die beiden Vizemeister der Kreisklassen 1 und 2 aufeinander. Der TTVZ erwischte einen Start nach Maß und konnte beide Eingangsdoppel durch Bertram Müller / Jürgen Sträter (3:1 gegen Schleg/Maller) und Andreas Sauter / Markus Staiger (3:0 gegen Carfi / R.Engelhardt) für sich entscheiden und legte eine 2:0-Führung vor. Bertram Müller (1:3 gegen Schleg) musste sich anschließend zum 2:1 geschlagen geben, Andreas Sauter (3:0 gegen Carfi) konterte umgehend zum 3:1, wobei die Sätze mit 14:12, 21:19 und 12:10 hart umkämpft waren. Jürgen Sträter (3:1 gegen R. Engelhardt) und Markus Staiger (3:0 gegen Maller) sorgten im Anschluss für klare Verhältnisse und brachten mit einer 5:1-Führung die Vorentscheidung ein. Den Sack endgültig zu machte Andreas Sauter (3:0 gegen Schleg), der mit einer souveränen Vorstellung für das 6:1 sorgte. Bertram Müller (3:1 gegen Carfi) war ebenfalls noch erfolgreich, dieses Match kam dann aber nicht mehr in die Wertung. Mit diesem Finalerfolg konnte erstmals die Meisterschaft der beiden Kreisklassen nach Zimmern geholt und ein weiterer Erfolg in der Vereinshistorie verbucht werden. Zur Mannschaft gehörten während der Saisonspiele des Weiteren: Uwe Gwinner, Timo Simons und Jörn Eisenhuth.

Achtungssieg der Zweiten zum Auftakt

Die 2. Mannschaft des TTVZ startete mit einer fulminanten Überraschung in die neue Runde. Der Vorjahresmeister TV Aldingen V war am vergangenen Dienstag, den 10. September zu Gast in der Zimmerner Turn- und Festhalle.

Schon bei den Eingangsdoppeln konnten C. Ober/A. Schwenke ein Ausrufezeichen setzen. Lammert/Braunbart von Aldingen mussten sich in 5 Sätzen knapp gegen die beiden starken Zimmerner geschlagen geben. Im zweiten Doppel des Abends reichte es Kiesewetter und dem Mannschaftsführer Gwinner leider nur zum 1:3.

Im ersten Einzel des Abends konnte C. Ober leider nicht an die vorangegangene Leistung anknüpfen. Schwenke und Gwinner konnten aber mit zwei klaren Siegen ohne Satzverlust einen leichten Vorsprung herausarbeiten. Aldingen kämpfte sich mit Dewitz gegen Kiesewetter noch einmal zum 3:3 heran. Ober und Schwenke trugen im Anschluss jeweils einen Punkt zur 5:3 Führung bei. Während Schwenke stark aufspielte und ein klares 3:0 nach hause brachte, musste Ober gegen den auf Eins gesetzten Lammert allerdings alles aufbieten um im 5. Satz den Punkt letztendlich für sich zu entscheiden.

Dann wurde es noch einmal spannend: Gwinner musste sich nach einem guten Start am Ende dem doch stärkeren Dewitz geschlagen geben. Im letzten Spiel des Abends machte der 2. Vorstand der Zimmerner in einem engen Krimi alles richtig und sorgte für den verdienten Schlusspunkt zum ersten Sieg der Saison gegen eine starke Aldinger Mannschaft.

Pokalsieger 2018/19

Der TTVZ ist Bezirkspokalsiger bei den Herren 2!

Simon Schrödl, Andreas Sauter, Heiko Wirth (Bild: Döttling)

Durch ein Freilos in der 1. Runde durfte die Pokalmannschaft um Mannschaftsführer Eberhard Mahler Anfang Januar gleich im Achtelfinale gegen den TTV Dunningen starten. Hier spielten die auf Nummer Eins und Zwei gesetzten, Simon Schrödl und Heiko Wirth super auf und waren für alle vier Siegpunkte (inkl. Doppel) gegen Ermisch und Miller verantwortlich. Mahler lieferte sich ein spannendes Match gegen Leotta. Trotz sehr enger Sätze musste er sich am Ende aber klar mit 0:3 geschlagen geben.

Im März war zum Viertelfinale der TV Epfendorf zu Gast in Zimmern. Wieder spielten Schrödl und Wirth ihre ganze Klasse aus. Wieder 4:1 für den TTVZ. Während Schrödl gegen Weymann und später gegen Blocher jeweils über 4 Sätze spielte, konnte Wirth gegen Zimmermann klar mit 3:0 überzeugen. Das Doppel Schrödl/Wirth auch diesmal stark mit 3:1 gegen Weymann/Zimmermann. Mahler wurde krankheitsbedingt durch Hak vertreten. Blocher an diesem Abend jedoch zu stark, sorgte für den einzigen Punkt für den TV Epfendorf.

Vergangenes Wochenende war es dann soweit. Am 14. März fand in Rottweil das Halbfinale und Finale statt. Per Lostopf wurde der erste Gegner ermittelt. Mit dem TG Schwenningen wartete ein harter Brocken auf Schrödl, Wirth und Sauter.
Die machten dem TTV nicht gerade leicht. Während Schrödl sein erstes Spiel für sich entscheiden konnte waren Wirth und Sauter weniger erfolgreich. Das Doppel Schrödl/Wirth konnte war aber wieder zum 2:2 ausgleichen. Somit war wieder alles offen. Und diese Chance nutzten Schrödl mit 3:2 und With mit 3:1 effektiv und nervenstark zum 4:2 Endstand.

Durch das Weiterkommen des TTC Rottweil II gegen Schömberg stand das Endspiel fest. Das Derby Rottweil vs. Zimmern startete kurz nach 17 Uhr. Während Schrödl und Wirth gegen Link und Schumpp ihre Spiele jeweils souverän zu einem positiven Ende brachten, musste Sauter gegen Friede eine erneute Niederlage hinnehmen. Für das Doppel hatten die Rottweiler zusätzlich Sergey Traub aufgestellt. Schumpp/Traub kamen allerdings gegen die extrem stark spielenden Zimmerner Schrödl/Wirth nicht ins Rollen und verloren klar mit 0:3. Schrödl hatte in seinem zweiten Einzel somit bereits die Möglichkeit das 4:1 klar zu machen. Das tat er dann auch mit der ihm typischen Ruhe gegen einen stark aufspielenden Link.

Simon Schrödl und Heiko Wirth waren somit für alle Punkte für den TTV Zimmern während der kompletten Pokalrunde verantwortlich :D. Stark Jungs! Ihr macht uns stolz.

Neuer Vereinsmeister 2018

Am vergangenen Samstag, den 05. Januar fand in der Turn- und Festhalle die alljährliche Vereinsmeisterschaft statt. Überraschend viele Zuschauer verfolgten die Spiele der insgesamt acht aktiven Teilnehmer. Im Jeder-Gegen-Jeden-Modus wurden so insgesamt 28 Spiele auf drei Platten ausgetragen. Ein Kraftakt. Nach vier Stunden intensivem Tischtennis stand der neue Vereinsmeister fest. Aufgrund der teilweise deutlichen Leistungsunterschiede zwischen den einzelnen Spielern waren sowohl schnelle Siege mit klaren Favoriten und Underdogs aber auch überraschende und hart umkämpfte Matches zu sehen. Heiko Wirth setzte sich überraschend deutlich gegen den Vorjahressieger Simon Schrödl durch und war auch sonst ungeschlagen. Somit wurde eine Ära beendet. Der erst 22-jährige Schrödl hatte das Feld die letzten Jahre nach belieben dominiert, fand im Spiel gegen den neu hinzugekommenen ehemaligen Herrenberger Spieler Wirth allerdings kein Rezept. Wirth ließ technisch stark und extrem fokussiert beim 3:1 im direkten Vergleich nichts anbrennen und holte sich somit den Pott mehr als verdient nach Hause. Den dritten Platz belegte Eberhard Mahler. Der Routinier und Grandseigneur des Tischtennis blieb bis zum gefährlich an den beiden Favoriten dran. In den direkten vergleichen fehlte jedoch immer das entscheidende Quäntchen Glück zum Sieg.

Rundenbeginn im September läuft schleppend

Es ist so weit. Die ersten Spiele haben wir schon hinter uns. Und die Saison hat für den TTVZ nicht gut angefangen. Erste, Zweite und Senioren haben nach insgesamt 5 Spielen noch keinen Punkt geholt. Zum Glück ist die Runde noch lang und wir können hoffentlich noch einiges wieder gut machen. In der Rechten Leiste findet ihr die Links zu den Ergebnissen der einzelnen Mannschaften im Click-TT.

Eberhard Mahler ist Bezirksmeister

Mannschaftsoldie Eberhard Mahler kehrte als Bezirksmeister der Senioren-60 von den Meisterschaften in Deißlingen zurück. In einer 5er-Gruppe hatte jeder vier Einzelspiele zu absolvieren. Im ersten Spiel gegen E. Konrad (Liptingen) gab es gleich eine 2:3-Niederlage, doch es folgten ein 3:0-Erfolg gegen Sager (Liptingen), ein 3:0-Erfolg gegen Graf (Dunningen) und ein hartumkämpfter 3:2-Sieg gegen Schwab (Nendingen). So reichte es Eberhard Mahler knapp zum Bezirksmeistertitel. Im Doppelwettbewerb ging er mit dem Deißlinger Dirk Braun an den Start und konnte hier den Vizebezirksmeistertitel erringen. Das Duo musste sich nur den Nendingern Heinisch/Schwab beugen.

Uwe Gwinner zum aberkannten Sieg gegen Siegmarswangen

Fehler kann man machen. Fehler macht man. Werden Sie gemacht, steht man dazu. Durch einen falsch ausgefüllten Spielberichtsbogen im April 2016 im Spiel TTVZ 2 –
VfB Sigmarswangen meinerseits haben wir (ich) den 3. Platz in der Saison 2015/16 nachträglich am grünen Tisch verloren. Unser 6:0 Erfolg wurde in eine 0:6 Niederlage umgewandelt. Aufgrund der schlechteren Differenz +12 (Satzverhältnis 68:56) gegenüber dem TTC Rottweil V. Differenz +19 (Satzverhältnis 77:58) belegt der TTVZ2 bei Punktgleichheit von 19:13 Punkten nur den 4. Platz in einer stark gespielten Saison. Hätte ich es richtig gemacht, hätten wir 2 Punkte mehr und wären 3. mit 21:11 Punkten, Differenz +18, (Satzverhältnis 74:48). Für diesen Fehler entschuldige ich mich nochmals bei meinen Mannschaftskameraden des TTVZ2. Diesen stelle ich ab. Ich achte explizit und genau darauf, in welcher Reihenfolge in der kommenden Saison 2016/17 nach Punkten auf zustellen ist!

Trotzdem behaupte ich mit Recht und Stolz, dass diese Mannschaft einen starken sportlichen Charakter hat. Getreu dem Motto der 3 bzw. 4 Musketiere Arthos, Aramis, Pathos und D‘ Artagnan Einer für Alle – Alle für Einen haben wir uns immer wieder in allen Spielen als Team auf das Neue bewiesen. Insbesondere die Begegnungen, z.B.: das Remis 5:5 daheim in der Rückrunde vs. Mühlheim/Renfrizhausen und der 6:2 Auswärtssieg beim TTC Rottweil 5). Wir sind in der Reserve auf den Spielpositionen gut besetzt. Wir sind als Team stark. Wir haben eine intakte gute Kameradschaft. Wir sind gut.

Jeder Einzelne in der Mannschaft hat zum sportlichen Erfolg beigetragen. Vielen Dank an Euch. Vielen Dank an meine Sportkameraden des TTVZ 2.

Der MF, der El Capitano 13 TTVZ2