FeZi 2022

Nach der letztjährigen, coronabedingten Pause nahm der TTVZ wieder am Zimmerner Ferienprogramm teil. Der Tischtennisnachmittag in der Turn- und Festhalle Zimmern hat eine lange Tradition beim FEZI. Am Montag, den 29. August wurden die Schläger geschwungen.

Insgesamt 12 Kinder im Alter von 8-14 Jahren hatten ihren Spaß beim Tischtennis-Nachmittag. Nach einer Einführung, Übungen zum Ballgefühl und einer kleinen Trainingseinheit zu den wichtigsten Grundschlägen wurden ein paar spannende Matches gespielt. Dabei wurde das ein oder andere Talent ersichtlich!

Ein großer Dank geht an die beiden Organisatoren und Übungsleiter Jürgen Sträter und Jens Kiesewetter. Der 1. Vorstand Kiesewetter hatte zudem noch ein leckeres Eis besorgt.. So gab es auch in der kurzen Pause zwischen den Spielen ausschließlich zufriedene Gesichter.

Und wer weiß, vielleicht dürfen wir das ein oder andere Talent zukünftig bei uns im Anfängertraining begrüßen?!


Viel Spaß beim Reinschnuppern in den Tischtennissport:

Der TTV Zimmern beteiligte sich in diesem Jahr mit einem Ferienprogramm am FeZi der Gemeinde Zimmern und bot Kindern ein Kennenlernen des Tischtennissports an. Dieses Angebot wurde dann auch von 12 Kindern/Jugendlichen (11 Jungen und 1 Mädchen) im Alter von 9-14 Jahren angenommen. Die beiden TT-Verantwortlichen Jens Kiesewetter und Jürgen Sträter begrüßten die Kids in der Turn- und Festhalle, brachten ihnen die Regularien des Tischtennissports nahe und begannen mit einer Jonglier- und Ballgefühlübung, die den meisten der Kids doch erhebliche Probleme bereitete. Im Anschluss stand ein Ball- und Techniktraining auf dem Programm, das zeigte: Tischtennisspielen in Vollendung ist gar nicht so einfach, wie es aussieht.

Nach einer kurzen Pause mit einem Getränk und einem Eis kam man zum Höhepunkt dieses Tages: Tischtennisspielen unter Wettbewerbbedingungen. Gestartet wurde an 2 Tischtennisplatten à 6 Teilnehmern mit einem Rundlauf, an dem nach jedem Ballschlag die Plattenseite gewechselt wurde. Das bedeutete: Ballgefühl, Schnelligkeit und Kondition waren gefragt und hier trennte sich schnell die Spreu vom Weizen. Anhand des zunehmenden Geräuschpegels merkte man sofort, dass dieses Event den Kids großen Spaß machte. Zum absoluten Highlight wurde dann das sogenannte „Kaiserspiel“, bei dem 2 Kontrahenten 3 Minuten lang versuchten, so viele Punkte zu erspielen, um nach Abbruch bei einem Sieg eine TT-Platte höher zu klettern oder bei einer Niederlage eine Platte abzurutschen. Auch hier wurde um jeden Ball gekämpft und die Freude und Enttäuschung lagen oft dicht beieinander. Die größten Schwierigkeiten gab es beim abschließenden Erklären des Ablaufs der Doppelspiele, die ja jedes Mannschaftstischtennisspiel eröffnen. Beim Umsetzen der Erkenntnisse wurde oftmals übersehen, dass jeder Spieler nur einen Tischtennisschlag durchführen darf und anschließend der Doppelpartner übernimmt. Trotzdem war der Spaß an den Platten riesengroß. 

Zum Schluss der Veranstaltung bedankten sich die beiden Verantwortlichen bei den Kids für den tollen Nachmittag und nach einem Abschlussfoto wurden die Kinder in die Freiheit entlassen.

Der TTVZ ist beim Bürgerhock tatkräftig am Start

Am Samstag, den 23. Juli fand auf dem Dorfplatz der erste Bürgerhock der Gemeinde Zimmern statt. Feuerwehr, Bauhof, etc. öffneten ihre Türen und gaben Einblick in Ihre Tätigkeit. Am Abend sorgten verschiedene Bands für Stimmung.

Neben der Livemusik von Barde Martin Weiss, Leonie Gapp und Martin Stern sowie der Nachwuchsband aus Rottweil – Basement durfte natürlich auch der kulinarische Genuss nicht fehlen. Hier hatte sich der TTVZ bereit erklärt den Würstchenstand zu bemannen.

Und es wurde nicht langweilig: 300 Würste gingen über den Tresen und ganze 11 Liter Currysauce für die allseits beliebte Currywurst des TTVZ!

Es hat mords Spass gemacht! Danke an Alle, die da waren.

Musikverein Gartenfest – wir waren dabei

Schön wars! Sehr gerne haben wir am 03. Juli eine Schicht beim Gartenfest anlässlich des 100 jährigen Bestehens des MV Zimmern e.V. übernommen.

Reserve verpasst knapp das Double

Bezirkspokal Herren-D:

Die Reserve des TTVZ hat nach dem Gewinn der Meisterschaft in den Kreisklassen 1 und 2 den Gewinn des Bezirkspokals knapp verpasst und musste sich erst im Finale geschlagen geben. Ein Manko war, dass man an diesem Tag nicht in Bestbesetzung antreten konnte, aber trotzdem mit einer starken Mannschaftsleistung aufwartete. 

Bertram Müller (links) und Timo Simons (rechts) beim einspielen

Halbfinale: TTVZ II – TTC.Wurmlingen II 4:2

Die Auslosung ergab als Halbfinalgegner den Vizemeister der Kreisliga C2, den TTC.Wurmlingen II. Bertram Müller (1:3 gegen Cabarth) unterlag zunächst zum 0:1, Andreas Sauter (3:1 gegen Mundt) sorgte anschließend für den 1:1-Ausgleich, Timo Simons (0:3 gegen Matz) musste sich dann zum 1:2 geschlagen geben. Das folgende Doppel konnte durch Andreas Sauter/Bertram Müller (3:2 gegen Cabarth/Mundt) zum 2:2-Ausgleich positiv gestaltet werden. In den folgenden Einzelspielen ließen Andreas Sauter (3:1 gegen Cabarth) und Bertram Müller (3:0 gegen Matz) nichts mehr anbrennen und mit dem 4:2-Erfolg stand der TTVZ II erstmals im Pokalfinale.

v.l.n.r. Bertram Müller, Andreas Sauter, Timo Simons

Finale: TTVZ II – TTC.Deilingen 1:4

Im Finale wartete der Kreisliga B2-Vertreter (Tabellendritter) TTC.Deilingen auf die Zimmerner Cracks, die nochmals eine andere Hausnummer darstellten. Bertram Müller (2:3 gegen Geiger) lieferte dem Deilinger Spitzenspieler gleich ein Duell auf Augenhöhe, unterlag aber denkbar knapp zum 0:1. Andreas Sauter (3:2 gegen Nedelcia) nährte die Zimmerner Hoffnungen mit seinem Erfolg zum 1:1-Ausgleich. Timo Simons (0:3 gegen Pfenning) wehrte sich zwar nach Kräften, musste sich aber in drei knappen Sätzen zum 1:2 geschlagen geben. Als dann auch noch das Doppel mit Andreas Sauter/Bertram Müller (0:3 gegen Geiger/Nedelcia) zum 1:3 an Deilingen ging, war die Vorentscheidung gefallen. Im folgenden Spitzeneinzel musste Andreas Sauter (0:3 gegen Geiger) die Spielstärke seine Gegners anerkennen und so ging der Pokalsieg mehr als verdient an den TTC.Deilingen. Trotzdem war man in diesem Finale nicht chancenlos und beendete eine sehr erfolgreiche Saison mit dem Gewinn der Meisterschaft und dem Vize-Pokal-Titel. 

Für den TTVZ II kamen in dieser Saison zum Einsatz: Andreas Sauter/Bertram Müller/Markus Staiger/Jürgen Sträter/Uwe Gwinner/Jörn Eisenhuth/Claudius Ober/Timo Simons/Frank Mager.

Neuer Vereinsmeister gekürt

Am vergangenen Samstag, den 18. September war es wieder so weit. Nach einer langen Corona-Pause und erst wenigen Trainingseinheiten wurde es ernst. Die Vereinsmeisterschaft stand vor der Türe und wurde trotz 3G und Maskenpflicht sehr gut angenommen.

Während bei den Aktiven 15 Personen an den Start gingen, waren es bei den Anfängern etwas weniger. Hier kämpften 8 Teilnehmer um die begehrten Pokale.

Nach der Hallenöffnung um 15 Uhr und lockerem Einspielen ging es pünktlich um 16 Uhr los. Das letzte Spiel war nach fast 6h um 21.45 Uhr zu Ende.

v.l.n.r. A. Sauter (3. Platz, Aktive), Jutta Haller (2. Platz, Hobby), Luca Geiss (1. Platz, Hobby), Heiko Wirth (1. Platz, Aktive), Moritz Wirth (2. Platz, Aktive), 1. Vorstand Kiesewetter. Es fehlt: Frank Mager (3. Platz, Hobby). Bild: Z. Hak

Die Anfänger spielten in einer Gruppe im Modus „jeder-gegen-jeden“ und schenkten sich nichts. Am Ende stand der klar Vereinsmeister fest: Luca Geiss konnte den Titel ohne Niederlage und nur zwei verlorenen Sätzen souverän nach Hause holen. Zweiter wurde Jutta Haller, die nach langer Tischtennispause wieder regelmäßig aktiv trainiert. Dritter wurde Frank Mager.

Die Aktiven spielten aufgrund er Menge an Startern in zwei Gruppen. Nach der Gruppenphase standen sich Zoltan Hak und Moritz Wirth sowie Heiko Wirth und Andreas Sauter im Halbfinale gegenüber. Während sich Z. Hak und M. Wirth ein enges Match lieferten, ließ H. Wirth nichts anbrennen und gewann klar gegen Sauter.

Das familieninterne Finale von Vater und Sohn ging über die volle Distanz von 5 Sätzen. Während Sohn Moritz zu Beginn etwas besser startete und ein Sieg nach der 2:1 Führung nach Sätzen absolut möglich erschien, konnte Heiko seine ganze Erfahrung ins Spiel bringen und das Spiel am Ende zu seinen Gunsten drehen. Neuer Vereinsmeister ist somit der Vorjahresvize Heiko Wirth. Zweiter ist Moritz Wirth. Im Spiel um Platz drei konnte sich Sauter gegen Hak durchsetzen.

Insgesamt ein sehr schöner Nachmittag für den TTVZ. Auch wenn sich die Zuschauerzahlen aufgrund der aktuellen Situation noch etwas in Grenzen hielten ein würdiger Auftakt in die kommende Runde und hoffentlich viele lange Tischtennisabende.

Ätzkunst Zimmern spendet Pokale

Die lange Corona-Zeit hat auch finanziell ihre Spuren hinterlassen. Keine Veranstaltungen um die Vereinskasse aufzumöbeln und trotzdem geht ein Großteil der jährlichen Verbandsbeiträge, Versicherungen und sonstigen Aufwendungen vom Konto ab.

Übergabe der Pokale durch Juniorchef Sebastian Mager (links) an den TTV Zimmern vertreten durch Karl-Heinz Ackermann (rechts)

Schön, dass unser ehemaliger Jugendspieler, mittlerweile Juniorchef der Firma Ätzkunst in Zimmern, da ein offenes Ohr für uns hatte. Den alten Verein unterstützte Sebastian Mager auf Anfrage seines ehemaligen Jugendtrainers Karl-Heinz Ackermann gerne mit sechs hochwertigen Pokalen aus Glas. Die Gravur und Turbo-Lieferung natürlich inklusive.

Vielen Dank an die Firma Ätzkunst und natürlich an Sebastian für die tolle Unterstützung!

Platten-Putzen vor der neuen Saison

Sauber! Nach wirklich langer Zeit, in der unsere Umrandungen vor Dreck erstart waren und die Schränke langsam im Chaos versanken, hatten vier unserer unerschrockene Mitglieder und Vorstände sich ein Herz gefasst und waren die Sache angegangen. Am 16. September war es so weit. Es wurde ausgemistet.

Die Umrandungen wurden komplett geputzt. Die Oberfläche der Platten, die nach den harten Corona-Zeiten mit agressivem Desinfektionsmittel arg geplagt waren, wurden endlich mal wieder mit schonendem Putzmittel gereinigt. Die Platten zudem mit der Setzlatte optimal ins Wasser gebracht und neu beschriftet. Die Netze sortiert und den passenden Platten zugewiesen. Spielbälle, Trainingsbälle, und sonstige Bälle grundlegend sortiert. Zelluloid ist nun endgültig Vergangenheit und eingemottet. Das Chaos in den Schränken beseitigt und den ein oder anderen ungenutzten Müll, der sich angesammelt hatte wurde ebenfalls entsorgt.

Fühlt sich gut an. Die neue Runde kann also kommen 🙂

Anfängertraining

Anfängertraining 2021
In der Turn- und Festhalle gibt es genügend Platz. Bild: Z. Hak

Das Anfängertraining in 2021 wird weiterhin gut angenommen. Das neue Trainerteam um Timo Simons, Jürgen Sträter, Zoltan Hak und Bertram Müller bietet in wechselnder Besetzung zwischen 18.30 Uhr und 20.00 Uhr ein abwechslungsreiches Training.

Interessierte dürfen sich gerne unter vorstand.ttvz@gmail.com melden.

Neue Vereinsmeister gekrönt

Am vergangenen Samstag fand die jährliche Vereinsmeisterschaft des Tischtennisverein Zimmern statt. Erstmals seit vielen Jahren ermittelte eine zweite Gruppe einen eigenen Vereinsmeister. Die Spielerinnen und Spieler des Anfängertraining hatten ihren ersten großen Einsatz seit Gründung des Trainings im Sommer 2018.

Los ging es aufgrund der deutlich gestiegenen Teilnehmerzahl schon um 14 Uhr. Die Atmosphäre in der Turn- und Festhalle erinnerte auch dank der gestiegenen Zuschauerzahlen fast schon an an die großen Veranstaltungen vergangener Jahre.

Als kleines Schmankerl startete das Turnier mit einem Mixed-Doppel. Damit Anfänger und Aktive auch spielerisch Gelegenheit hatten sich besser zu beschnuppern, traten in diesem Spaß-Turnier gemischte Mannschaften gegeneinander an. Hierbei wurde darauf geachtet, dass bei den Doppelpaarungen die eher schwächerer Anfänger jeweils einen sehr guten aktiven Spieler als Partner bekamen, um ein möglichst ausgeglichene Feld zu erhalten. Im KO-System wurden die Sieger des Turniers ermittelt. Am Ende konnten sich die zwei jungen Wilden Marc Ackermann (Anfänger) und Moritz Wirth(Aktive) gegen Noemi Hak (Anfänger) und Damiano Leotta (Aktive) durchsetzen.

Im Anschluss spielten spielten die beiden Gruppen ihren jeweils eigenen Vereinsmeister aus. Nach vielen spannenden und umkämpften Spielen standen um kurz nach 19 Uhr die Vereinsmeister fest. Da beide Gruppen jeweils im „Jeder-gegen-jeden-Modus“ gespielt hatten fand kein klassisches Halbfinale oder Finale statt. Trotzdem hatte das letzte Spiel von Simon Schrödl gegen Heiko Wirth Endspielcharakter. Die beiden, bis dahin ungeschlagenen Gegner in der Gruppe der Aktiven, machten den Titel unter sich aus. In einem Spiel mit häufig (leider) nur sehr kurzen Ballwechseln der beiden kompromisslosen Angriffsspieler konnte meist – der zuerst in die offensive gehende Spieler – den Punkt für sich entscheiden. Simon Schrödl war diesmal durch seine schwierig zu verarbeitenden Aufschlagvarianten und seine technisch sehr starken und präzisen Angriffsbälle deutlich stärker als Heiko Wirth. Der Vorjahressieger musste sich Schrödl klar mit 0:3 geschlagen geben. Dieser konnte sich somit für die letztjährige Niederlage gegen Wirth revanchieren und seine jahrelange Dominanz im Verein bestätigen. Heiko Wirth ist somit Vizemeister, den 3. Platz belegte der ebenfalls stark aufspielende Zoltan Hak.

In der Anfängergruppe rund um Trainer Karl-Heinz Ackermann konnte sich der Neuzugang Otto Seitz durchsetzen. Der routinierte Hobbyspieler setzte sich gegen seine beiden hartnäckigen Verfolger Luca Geiss (2. Platz) und Marc Ackermann(3. Platz) durch. Insbesondere auch die jungen Spielerinnen und Spieler zeigten während des Turniers ihr großes Potential und den stetigen Fortschritt im Training.

Die beiden Vorstände Erich Stein und Jens Kiesewetter nahmen im Anschluss die Siegerehrung vor, bei der viel gelacht und gescherzt wurde. Der schöne und spannende Tag konnte im Anschluss beim gemütlichen Beisammensein der Mitglieder und Zuschauer bei einem Getränk und vielen guten Gesprächen ausklingen.