Mannschaftsitzung Saison 2024/25

ich darf euch alle recht herzlich zur Mannschaftssitzung für die Saison 2024/25 am 04.06.2023 um 20:00 in die Turnhalle Zimmern einladen.

Um im Vorfeld einen groben Überblick zu bekommen, wer spielen kann und möchte würde ich gerne eine Umfrage im Vereinsplaner durchführen.

Bitte gibt bis 02.06. Rückmeldung über die Umfrage und ob ihr an der Sitzung dabei seid.

Liebe Grüße
Markus Staiger

TT-Freundschaftsturnier in Böhringen

Die Tischtennisabteilung des TSV Böhringen hatte anlässlich seines 20-jährigen Vereinsjubiläums zu einem Tischtennis-Freundschaftsturnier geladen und dieser Einladung folgte der TTVZ mit der Teilnahme von 4 TT-Cracks an diesem sportlichen Turnier, an dem es nur zu Doppel-Duellen kommt und hier ein jeder Teilnehmer anhand seiner QTTR-Punkte mit einem punktschwächeren Teilnehmer zusammengestellt wird. Das bedeutete, dass es zu vereinsübergreifenden Doppelpartnerschaften kam. Insgesamt 32 Teilnehmer gingen an den Start und so wurden insgesamt 16 Doppel zusammengestellt, die in 2 Gruppen mit je 8 Teilnehmern nach dem Modus „Jeder gegen Jeden“ zunächst in insgesamt 7 Spielen für jedes Doppel aufeinandertrafen. Nach der Gruppenphase ging es dann im K.O-System beginnend mit dem Achtelfinale weiter.

Für den TTVZ starteten Zoltan Hak, Claudius Ober, Jens Kiesewetter und Frank Mager. Zoltan Hak startete mit Partnerin Andrea Mauch (TSV Böhringen), Claudius Ober bekam es mit Nadja Huber (TTC Sulgen) zu tun. Jens Kiesewetter erwischte mit Dieter Merz (TSV Böhringen) einen der stärksten Einzelspieler und Frank Mager durfte sich mit Tino Vischer (TTC Sulgen) an der Seite auch nicht beklagen. Nach dem Überstehen der Gruppenphase trafen im Achtelfinale Claudius Ober/Nadja Huber auf Tino Vischer/Frank Mager und zogen in diesem Duell den Kürzeren. Zoltan Hak/Andrea Mauch mussten ebenfalls im Achtelfinale die Segel streichen. Im Viertelfinale kam das Aus für Tino Vischer/Frank Mager. Bis ins Halbfinale schafften es Dieter Merz/Jens Kiesewetter, wo sie sich geschlagen geben mussten. Das sogenannte kleine Finale konnten sie dann aber siegreich gestalten und mit dem 3. Rang einen Platz auf dem Siegertreppchen ergattern.

Die Spiele fanden von 14 – 20 Uhr statt. Anschließend wurde nach der Siegerehrung ein vom Gastgeber organisiertes Büfett gestürmt. Mit Geschicklichkeitsspielen und einem gemütlichen Beisammensein endete dieser schöne Tag im Kreise befreundeter TT-Vereine gegen Mitternacht mit dem Versprechen, diese Veranstaltung nicht aussterben zu lassen.